FAFIS DEBUT AS MUSIC VIDEO DIRECTOR


Graffiti Artist FAFI überrascht mit ihrem Debut als Regisseurin des Muskivideos von MADEMOISELLE YULIA.
Wer schon immer wissen wollte, wie FAFIs bekannte Charakters und Szenerien in „real life“ aussehen könnten, darf jetzt gespannt sein:

Mehr zu Fafi findet ihr hier

Sakineh Mohamadi Ashtiani droht Hinrichtung


Sakineh Mohamadi Ashtiani sollte wegen „Ehebruchs“ im Iran gesteinigt werden. Sakinehs Bild ist ein internationales Symbol gegen die Steinigung und die Scharia Gesetze geworden. Die Welt ist zur Verteidigung von Sakineh aufgestanden und hat erklärt, dass sie Sadisten und Mördern nicht erlauben wird, Frauen und Männer zu Tode zu steinigen. Die Steinigung konnte verhindert werden. Doch nun gab Malek Ajdar Sharifi, Leiter der Justizabteilung in der ost-aserbaidjanischen Provinz bekannt, dass die Islamische Republik Iran erwägt, die Strafe der Steinigung gegen Sakineh Mohamadi Ashtiani in Erhängen zu ändern. Man warte auf grünes Licht vom Justizministerium um Sakineh hinzurichten.

Es ist klar, dass das Regime wegen der internationalen Empörung nicht in der Lage war, Sakineh zu Tode zu steinigen. Das Regime hat ihren Rechtsanwalt und ihren Sohn inhaftiert und sie und ihren Sohn gezwungen, auf Press TV zu „gestehen“ und sich selbst zu beschuldigen.

Mit dem Plan, Sakineh hinzurichten, versucht das Islamische Regime der Welt zu zeigen, dass es seine Hinrichtungsmaschine aufrechterhalten wird, um sein Überleben zu sichern – trotz öffentlicher Empörung.

Das Internationale Komitee gegen Steinigung arbeitet auf Hochtouren um die Hinrichtung von Sakineh zu verhindern.Weitere Informationen findet ihr hier:

International Committee against Stoning
International Committee against Execution

http://notonemoreexecution.org
http://stopstonningnow.com/wpress/

via http://de.stopthebomb.net

Neue Aktion von Aliaa Al-Mahdi

Die ägyptische Feministin Aliaa Al Mahdi hat eine neue Aktion gestartet. Auf ihrem Blog ruft sie Frauen dazu auf ihr Fotos von ihnen mit und ohne Kopftuch zu sehen sind. Sie sollen außerdem angeben wieso sie ein Kopftuch trugen, wieso sie es nicht mehr tragen, wie die Reaktionen der Umgebung auf das Ablegen des Kopftuches waren und wieso sie es eventuell nicht ablegen. Hier kann man die Fotos und Geschichten der Frauen sehen.

So berichtet zum Beispeil Reem Abdel Razek (siehe Foto):

My name is Reem Abdel Razek and here is my „Hijab“ story. When I was ten living in Saudi Arabia I went to the amusement park one day and ran around chasing my younger brother. A Saudi man walked up to my father and said something. I was not able to make out what he was saying but my father’s facial expressions changed drastically he looked at me with disgust took me home and on the way he said the man told him you’re daughter is causing „fitna“ he told me I must wear a veil or else people will consider me a „bad“ girl“ One day eight years later I was sent an image on face book that shook me to the core and caused a paradigm shift, It was the image of a covered lollipop representing the veil and an uncovered lollipop with flies on it representing women who do not wear it. I looked in the mirror and what I saw might shock people, I saw a human being I did not see a lollipop. I saw a brain I saw feelings, I saw emotions, I saw morals and ethics but „gasp“ no lollipop. After critically reading about the veil I decided it was not for me. I was called a whore , lunatic , bitch, I was tortured , I was humiliated , I was kicked out of a family members house.

10 Great Albums of 2011 That Happen to Have Been Made by Women

Coasting ist eine der Bands, deren Album von ms.magazine.com zu den 10 Besten des Jahres 2011 gewählt wurden. Den Rest der female artists oder all female bands hört ihr hier, es lohnt sich!

Almost anywhere you looked, 2011 seemed like a banner year for women in music. Remember how exciting it was when the immensely talented Esperanza Spalding pissed off all those Justin Bieber fans and won the Best New Artist Grammy back in February? Remember when Adele went quadruple-platinum and became a pretty badass role model for those among us who are not airbrushed-Ralph-Lauren-model skinny? What about when Nicki Minaj became the first female hip hop artist to top the 3 million mark in digital sales for her monster hit “Super Bass”?

But as this year’s Top 10 lists started to roll out, I saw the same old problems: more lists skewed heavily male than vice versa, and very few publications bold enough to put a female artist in the #1 slot. So I decided to come up with a list of my own.

GAANZER CALLS OUT FOR MAD GRAFFITI WEEK

GAANZER calls for help:

Mad Graffiti Week: Jan 13-25 – An Appeal to Artists Everywhere

This is an appeal to help save lives. The Egyptian Military Council has unleashed a brutal crackdown on peaceful protests by the Egyptian people, calling for the resignation of the military council and a cancellation of the sham elections that they’ve been running under their supervision. Soldiers have shown us no mercy, hitting fallen women with their batons, stomping on skulls with their boots, and shooting unarmed civilians dead. I’ve seen this happen with my own eyes and was unable to stop it. It’s a soul-shattering pain like no other.

The lies being disseminated by military-controlled media are as equally painful. Nothing hurts more than such shameless injustice. I fear the military’s strategy will only lead my country to an armed civil war. In an effort to keep our struggle peaceful, I hear by call on artists everywhere to support the Egyptian revolution with their art. As the genius that is Alan Moore once said, “[a satire] destroys you in the eyes of your community, it shows you up as ridiculous, lame, pathetic, worthless, in the eyes of your community, in the eyes of your family, in the eyes of your children, in the eyes of yourself, and if it’s a particularly good bard, and he’s written a particularly good satire, then three hundred years after you’re dead, people are still gonna be laughing.“

Our only hope right now is to destroy the military council using the weapon of art. From January 13 to 25, the streets of Egypt will see an explosion of anti-military street-art. If you are a street artist elsewhere in the world, please do what you can in your city to help us. Even if you are not a street-artist. If you’re a comicbook artist, a musician, or filmmaker, whatever artistic talent you have can be of big help. If you can do something before the designated date, please do! We need all the help we can get.

Finding “inspiration” is not at all difficult. A quick visit to scaf-crimes.blogspot.com will do the trick. On behalf of Egypt’s street-art community, allow me to thank anybody in the world willing to help. Your art may very well save lives.

via just.blogsport.eu

„NAKED BLOGGER“ ALIAA MAHDI ERHÄLT UNTERSTÜTZUNG

Israeli women have posed naked to show solidarity with Aliaa Mahdi, an Egyptian girl who attracted a slew of death threats after posting a naked self-portrait on her blog to protest against intolerance towards women.

Or Tepler, the Israeli behind the photoshoot, said she was shocked by the reaction to the photo. „I felt that when a liberal, enlightened woman in Cairo cannot express herself … I should show solidarity,“ she told Israeli news site Ynet.

KAIRO: Mit perfider Einschüchterungstaktik sollen vor allem Frauen von weiteren Protesten abgehalten werden.


 

Letzte Woche erschien in der Jüdischen Allgemeine ein Artikel über die „Arabellion“, der vor der erstarkenden antiisraelischen und antisemitischen Propaganda durch islamistische Kräfte warnt:

Der Tahrir-Platz in Kairo ist der Ort, an dem das ägyptische Volk die alten Machthaber besiegt hat. Meinungs- und Religionsfreiheit, soziale Gerechtigkeit und faire Löhne waren das Ziel. Das Land werde den eingeschlagenen Weg hin zur Freiheit nicht mehr verlassen, so hieß es, der Prozess der Demokratisierung sei unumkehrbar.

Doch nur wenige Monate nach den spektakulären Triumphen des Volkes in Ägypten, Tunesien, Libyen und anderen Ländern der Region scheint der arabische Frühling dem Herbst, vielleicht sogar dem Winter gewichen zu sein. Die Revolution ist ins Stocken geraten – zumindest aus Sicht der demokratischen Kräfte. Sie hat sich sogar ins Gegenteil verkehrt. Nach der Flucht des tunesischen Diktators Ben Ali, der Tötung von Muammar al-Gaddafi, dem Sturz von Hosni Mubarak ist eines in der Region immer deutlicher geworden: Die Arabellion wird von den islamistischen Kräften missbraucht.

Gegen den aktuell regierenden Militärat gehen die Proteste weiter. Die Demonstrant_innen fordern die sofortige Machtübertragung auf die Zivilregierung und das Parlament, in dem radikalislamische Muslimbrüder (40%) und ultrakonservative Salafisten (35%) die überragende Mehrheit haben werden. Bei diesen Protesten kommt es zu Übergriffe durch Militär und Polzei, die gezielt auf Frauen verübt werden.
Das Video ist Ausdruck für die perfide Taktik mit der besonders Demonstrant_innen eingeschüchtert werden sollen und der Frauenfeindlichkeit in der ägyptischen Gesellschaft. Wie man deutlich sieht: Die Sicherheitskräfte sind bewaffnet, tragen Schutzkleidung und Schlagstöcke. Einer der Männer setzt gerade zu einem Fußtritt an. Das Opfer trägt Jeans und leichte Schuhe, der Oberkörper ist halb entblößt. Wehrlos liegt die junge Frau am Boden und muss die Schläge ertragen. Das Bild ist auf dem Tahrir-Platz in Kairo entstanden.

Ein weiteres Zeugnis über Frauengewalt legt  Samira Ibrahim ab, die bei einer Demonstration gegen den Militärrat verhaftet und durch einen „Jungfrauentest“ gefoltert und erniedrigt wurde.

Mehr Informationen findet ihr hier
Zum Artikel zu den Übergriffen geht es hier